Stilvoll übernachten im Gutshaus Kägsdorf

Vom Adel mag man halten, was man will. Elitär, mit einem Blick von oben auf das normale Volk. Nicht sonderlich sympathisch. Aber....

Adel verpflichtet. Einerseits zu gutem Betragen und andererseits zu dynastischem Denken. Ein echter Adliger denkt bei seinem Handeln eben nicht nur an sich selbst, sondern auch an das Fortbestehen seiner Dynastie. Im Klartext: Auch den Ur-Ur-Ur Enkeln soll es noch gut gehen, auch sie sollen noch ein stilvolles Leben führen.

Gutshaus von Bülow in KägsdorfDas hat schöne Nebenwirkungen für die Region. Ein protziges Haus ohne Bausubstanz, das dem Ostsee Klima nur eine Saison standhält, so etwas kam gar nicht in Frage. Gebaut wurde für die Ewigkeit. Das sieht man dem schönen Gutshaus in Kägsdorf an der Ostsee in der Nähe von Kühlungsborn auch heute noch an.

Es ist ein zweigeschossiger, verputzter Bau in neogotischer Form, der schon1855 erbaut und um 1900 nochmals umgebaut wurde. Das ganze Dorf befand sich im Besitz der Familie Gottlieb von Brandt. Er war Pächter und Jägermeister des Amtes Plau, das lange Zeit unter preußischer Oberpfandschaft stand.

2004 wurde die Sanierung des Guthauses in Kägsdorf mit viel Sorgfalt und Liebe abgeschlossen und es entstand ein Feriendomizil erster Güte. Allerdings geschickt aufgeteilt in mehrere Ferienwohnungen, deren Preisgefüge keineswegs elitär ist. Vor allem in der Nebensaison lassen sich hier tolle Schnäppchen schlagen.

Besonders schön für zwei Personen ist die Wohnung 12, da sie einen einzigartigen, herrlichen Panorama Meerblick hat. Vom Wohnzimmer, von der Küche und sogar vom Flur aus sieht man das Meer perfekt. Wer die frühe Saison im Mai nutzt, der hat sogar noch den Blick über die blühenden Rapsfelder zum Meer und das Gelb ist in dieser Fülle dann wirklich spektakulär!

Grosse Terrasse

Grosse Terrasse

Dazu noch eine großzügige Balkonterrasse, auf der sich in den sonnigen Monaten mit einem völlig freien Blick auf die Ostsee frühstücken lässt. Das Gutshaus Kägsdorf liegt auf einem kleinen Hügel und nach ca. 800m bergab erreicht man dann den Strand von Kägsdorf. In Richtung Kühlungsborn geht dieser Strand in eine Dünenlandschaft und das Naturschutzgebiet Riedensee über. In Richtung Rerik stößt man bald auf eine Steilküste, wie sie so typisch für die Ostsee zwischen Wismar und Rostock ist.

Kein Wunder, dass sich in dieser pittoresken Lage nicht nur vor Hunderten von Jahren der Adel, sondern heute immer mehr Feriengäste wohlfühlen. Vornehm zurückgezogen, doch in unmittelbarer Nähe vom Strand und dem quirligen Kühlungsborn eben eine wirklich bevorzugte Lage.